Sommer – Sonne – Urlaubsantrag

Es ist wieder soweit! Was mit Berlin und Brandenburg beginnt und mit Bayern und BaWü endet und mithin als der schönste Teil des Jahres gilt: die Sommerferien stehen vor der Tür! Nun wird es höchste Zeit, den Urlaub zu beantragen: Wie gut, dass dies in entry:project schnell und übersichtlich erledigt werden kann!

Wer arbeitet, soll sich auch erholen. Dies ist nicht nur ein legitimer Wunsch, sondern ist vom Gesetzgeber auch im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) geregelt. So hat jede/r Arbeitnehmer/in im Jahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Auch ist geregelt, dass die gewünschte Urlaubszeit zu berücksichtigen ist – was manchmal schwierig werden kann. Denn auch, wenn die Urlaubswünsche eines Mitarbeiters laut BUrlG zu berücksichtigen sind, können andere Ansprüche Vorrang haben. Dazu gehören z.B. der Urlaubswunsch von Kolleginnen mit schulpflichtigen Kindern. Auch kann es betriebsbedingt zu einer Ablehnung beantragter Tage kommen, wenn beispielsweise viel krankheitsbedingter Ausfall ist.

Deshalb ist eine Funktion wichtig, über die der Urlaub zunächst lediglich beantragt und in einem zweiten Schritte von einem zuständigen (vorgesetzten) Kollegen genehmigt wird. In entry:project wird einfach im individuellen Dashboard das „Urlaubskonto“ angeklickt, dort die zu beantragenden Urlaubstage über Kalender-Popups ausgewählt und über „neu“ ein neuer Urlaubsantrag erstellt. Zusätzlich kann der Urlaubsantrag auch im Stundenzettel erfasst werden.

Anschließend erhält derjenige, der den Urlaub genehmigt eine entsprechende Nachricht und kann den Urlaub genehmigen – oder leider eben auch nicht 🙁 Wer dazu berechtigt ist, kann einen Urlaubsantrag löschen oder eine Freigabe stornieren.

Übersicht

Beantragte und genehmigte Tage werden im Urlaubskonto unterschiedlich farblich dargestellt und auch Urlaubsanspruch und Resturlaub aufgezeigt. So ist alles übersichtlich erkennbar. Für Agenturchefs und Projektleiter gibt es eine grafische Darstellung Aufschluss darüber, wer wann im Urlaub ist und mit wem also nicht zu rechnen.

Besonderheit in entry

Eine Besonderheit in entry:project ist übrigens, dass Urlaubstage in Urlaubsstunden umgerechnet werden. So können die Verfügbarkeiten von Mitarbeiter/innen exakter ermittelt werden und genommene Urlaubstage – gerade bei Teilzeitkräften – genauer auf den bestehenden Urlaubsanspruch umgerechnet werden.

entry:project – immer (noch) besser!

Ähnliche Beiträge

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen