Zeiterfassung in entry:project

Viele Wege zum Ziel!
Teil 1 Aufwandserfassung

In entry:project sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Ansätze der Zeiterfassung möglich: Die Betriebsdatenerfassung (BDE) und die Arbeitszeiterfassung. Während über erstere unternehmensbezogen die reine Anwesenheitszeit erfasst wird und z.B. Überstunden mitgeschrieben werden können, dient die letztere zur Dokumentation des Aufwandes. Diese jobbezogene Erfassung der Zeiten ist mit Sicherheit die in Agenturen am häufigsten verwendete Zeiterfassung und hat Bedeutung für die Beurteilung des Projektfortschrittes und der Bestimmung des Aufwandes.

Aufwandserfassung

Eine job- oder projektbezogene Erfassung geleisteter Stunden bildet die Grundlage der Aufwandserfassung. Nur mit einem lückenlosen Nachweis der für ein Projekt aufgewendeten Arbeitszeit kann ein sinnvolles Projekt-Controlling durchgeführt werden.

Die Zeiterfassung liefert Daten für:

  • die Bestimmung des tatsächlich geleisteten Aufwands für die geplanten Vorgänge
  • den (teils erforderlichen) Nachweis gegenüber Ihren Kunden und
  • die realistische Aufwandsschätzung für die spätere Kalkulation neuer Angebote.
Bedeutung der Zeiterfassung in der Agentur.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

In entry:project gibt es – wie immer – mehrere Wege, die Zeiten aufzuzeichnen: Durch einen manuellen Eintrag der geleisteten Stunden und durch das Mitplotten der Zeit über den Timer. Beides geht denkbar einfach:

Viele entry-Anwender haben während der laufenden Arbeit sowieso das Dashboard mit der Aufgabenliste oder der Jobübersicht geöffnet. Mit Klick auf das Zeiterfassung-Symbol neben der Aufgabe oder einem Job wird der Stundenzettel geöffnet.

Stundenzettel Eingabemaske.

Da die Vorgaben bereits enthalten sind (also der Job oder die Aufgabe), braucht ggf. nur noch die Realisierung und die Leistung ausgewählt werden und wahlweise

  • die Anzahl an Stunden eingetragen werden. Ein Klick auf das Symbol für neuen Stundenzettel oder Eingabe von „Return“ und der Stundeneintrag ist fertig oder
Anzeige im Quick:Menü wenn die Stoppuhr aktiv ist.
  • wenn der Timer für eine Aufzeichnung der Zeit gestartet werden soll, einfach auf den kleinen roten Punkt klicken. Dieser wird nun quadratisch und grün, während im Quickmenü ein roter Punkt neben „Stundenzettel“ auf ein laufendes Tracking aufmerksam macht. Soll dies gestoppt werden, einfach auf den grünen Punkt klicken.

Einfacher geht es wirklich nicht…

(Falls Sie den einen oder anderen Reiter in den Screenshots wie „Aufgaben“ oder „Auswertung“ nicht sehen, liegt das an eingeschränkten Zugriffsrechten. Bitte wenden Sie sich ggf. an den entry-Administrator.)

Hier geht es zum Teil 2 – Arbeitszeiterfassung

entry:project – immer (noch) besser!

Ähnliche Beiträge

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen